Der wundersame Lerneffekt von Chaoskursen

Open Course, Woche 8 (20. – 26. Juni): Lernen kann doch jeder, oder? Über Kompetenzen und Bildung

In dieser Woche ging es im Open Course zwar recht chaotisch zu, aber deshalb nicht weniger lehrreich. Während in Darmstadt das Unwetter bereits vorübergezogen war, ging es in Frankfurt gerade zu Beginn des Open Courses so richtig los. Christian Spannagel musste den Kurs alleine schmeißen, weil Jochen Robes der Keller mit Wasser voll gelaufen und er mit Schippen beschäftigt war.

Davon nicht genug: Denn man konnte weite Teile des Kurses nur Wortfetzen verstehen, sodass schon gescherzt wurde, ob die Server auch mit Wasser vollgelaufen seien.

Mein Fazit zu diesem Kurs: ja, ich habe was gelernt. Wirklich! Aber mein Lernen fand nicht während des Kurses statt. Mehr dazu im Audio-File:

(und noch etwas habe ich ganz nebenbei gelernt: Endlich habe ich mein erstes Audio-File veröffentlicht, der Hörer / die Hörerin verzeihe mir das „ähm“. Beim nächsten Mal geht das noch besser, versprochen!)



Abendstimmung nach dem Gewitter

Abendstimmung nach dem Gewitter

Matierialien:

Das Etherpad von Kurs 1

BMBF Broschüre (PDF zum Download)

Kurs-Seite auf Wikiversity

Share SHARE
Dieser Beitrag wurde unter E-Learning, Kommunikation, Social Media abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*