Social Media – Zwischen Selbstdarstellung und Teamwork

Was treibt tausende von Internet-Nutzern an, sich in sozialen Netzwerken zu betätigen und ihre freie Zeit zu investieren? Die Belohnung ist nicht mehr wie in der Schule eine gute Note. Nein, die Belohnung ist öffentliche Anerkennung und darüber hinaus sogar potenzieller beruflicher und finanzieller Erfolg. Man fügt nicht zufällig dem Begriff Social Media noch ein weiteres Wort hinzu: Marketing.

Es ist also zunächst einmal der egoistische Impuls einer Person, eines Unternehmens, einer Organisation, sich selbst darzustellen um dadurch Erfolg zu generieren. Diesem Impuls einfach so nachzugehen kann im privaten Social Networking schnell langweilig werden. Immer nur etwas zu äußern, ohne Resonanz zu erhalten ist auf Dauer sehr unbefriedigend. Im Beruflichen Umfeld wird es richtig teuer. Viele Unternehmen mussten schon schmerzhaft am eigenen Leibe erfahren, dass viel Geld für Social Media Marketing ausgegeben wurde, ohne dass sich der gewünschte Erfolg einstellte. Im sozialen Netz möchte niemand Selbstbeweihräucherungen lesen oder dass Produkt xy ja soo toll ist.

Die Regeln des Social Web haben eine andere Ausrichtung. Wirklicher Erfolg stellt sich nur dann ein, wenn Interaktion stattfindet. Das Prinzip Social Voting findet sich in vielfältiger Weise in allen sozialen Netzwerken. Wenn eine Äußerung Zuspruch von möglichst vielen anderen Personen bekommt, ist sie erfolgreich. Erfolg wird neu definiert.

Viele haben erkannt, dass Interaktion wichtig ist. Es ist allerdings ein Irrtum zu glauben, dass Interaktion durch Informationsbombardement ausgelöst wird. Und doch entbrennt der tägliche Kampf um den sozialen Zuspruch. Das kann manchmal groteske Auswirkungen haben. Milliarden von Äußerungen, in der Hoffnung es könnte in der Menge eine dabei sein, die wirklich etwas bringt srömen tagtäglich auf uns ein. Sie reihen sich ein in eine traditionsreiche Werbe-Kultur wie z.B. die Radiowerbung, die Plakatwerbung, die Fernsehwerbung, etc. Doch das ist heute schon lange nicht mehr der Weg zum Erfolg.

Ich glaube, es ist im sozialen Netz keine Lösung, die Informationsmenge noch weiter zu erhöhen. Es geht nicht mehr darum, aus Kommunikation ein Oneway-Ticket zu machen. Es geht in der Social-Media-Welt darum, etwas zu tun das Anderen Erfolg bringt. Ich bin beeindruckt von den einfachen aber wirkungsvollen Regeln im Netz. Wer macht diese Regeln? Google? Ein paar Vordenker? Wir alle? Wer auch immer die Regeln macht, eins weiß ich sicher. Wir stecken gerade mitten in einer unglaublichen Revolution.

Ich bin sehr gespannt, wohin sie uns führen wird!

Share SHARE
Dieser Beitrag wurde unter Kommunikation, Marketing, Social Media abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*